DIE BLAUEN ENGEL

Diese Seite ist nur für ‚historisch Interessierte‘ noch da, denn die Blauen Engel haben sich 2015 mit ihrer Abschieds-Show verabschiedet.

DIE BLAUEN ENGEL (Musik-Kabarett) 1987 – 2015

Veranstaltungen am Heiligen Abend waren ja viele Jahre lang gesetzlich untersagt. Skrupellose Künstler, die sich einen Dreck um Legalität kümmerten, witterten schon in den Siebzigern ein mögliches Geschäft mit den Einsamen und Familienfrustrierten – und siehe da, die Rechnung ging auf. 1987 – beschlossen Irene S., Leo Lukas, Simon Pichler, Fritz Pletzer und Berndt Luef, am Weihnachtskuchen mitzunaschen, und gründeten „Die Blauen Engel“ – erster Auftritt am 24. 12. in der damaligen „Grünen Spinne“ in Graz. Seit 1995 spielen die Blauen Engel meist in den beiden Wochen vor Weihnachten bei „Hin und Wider“ im Theater Cafe in Graz. Von 1992 – 1998 war der Gitarrist, Komponist/Arrangeur Stefan Oser fixes Engel-Mitglied, der dann 2000 von Reinhold Kogler abgelöst wurde. Im zarten Alter von 13 Jahren im Jahr 1995 erschien Teresa Lukas zum ersten mal als Blauer Engel und blieb bis heute. Seit 1997 ist auch der Bassist Gerhard Steinrück ein Fixengel. – Seit 1992 stellt Christoph Wundrak seine Dienste als Instrumentalist, Arrangeur und Komponist den Blauen Engeln zur Verfügung. Dabei ging bzw geht sein Instrumentarium über das gewohnte Blechgebläse hinaus: früher in ‚Notsituationen’ E-Bass und Gitarre, weiters Blockflöte und Percussion. Außerdem ist CW in dieser Formation immer wieder als Vokalist zu hören.

Programme seit 1988:

1988:  Kurtisanenparty für Partisanenkurti

1990:  Die World Berühmten

1992:  Sommerengel(auf der Kasemattenbühne, erstmals mit CW)

Die Kinder mit den Schwefelhölzchen (Stubenberghaus)

1993:  The Greatest Fights of the Century

1995:  Verkaufts mei Gwaund (erstmals mit Teresa Lukas)

1996:  Blue Animals (erstmals mit Gerhard Steinrück)

1997:  Gesammelter Unrat (Programm und Präsentation der gleichnamigen CD)

1998:  Im Strudel der Hormone – Was sie noch nie über Sex wissen wollten

2000:  Heimat, wo ma’s Hei maht (erstmals mit Reinhold Kogler)

2001:  Who killed Misses Columbo

2002:  Ein Pilz namens Walter

2003:  Sempern und Sudern

2004:  Circus Maximus   Kritik: Krone

2005:  Wenn Engel reisen  Kritik: Kleine Ztg

2007:  Jubiläum (gleichzeitig CD-Präsentation: ‚Schöne Bescherung‘) Kritik: Kleine Ztg, Krone

2009:  Hotel Engel  Kritik: Krone, Kleine Ztg

2011: Congresso Excesso

2015: Das waren die Blauen Engel Abschiedsshow

Letzte Besetzung: 

  • Irene S.: Voc, Gitarre, Percussion, Texte, Blockflöte
  • Teresa Lukas: Voc
  • Leo Lukas: Voc, Git., Blockflöte, Perc, Texte, Komposition, Regie
  • Simon Pichler: Voc, Texte, Organisation
  • Christoph Wundrak: Kornett, Flügelhorn, Eufonium, Tuba, Blockflöte, Voc, Arrangement/Komp
  • Reinhold Kogler: Gitarren, Akkordeon,Voc, Blockflöte,Texte, Arrangement/Komp, Trompete, Eufonium, Tuba
  • Gerhard Steinrück: Bass, Proberaum
  • Berndt Luef: Schlagzeug, Komposition/Arrangement, Voc

Horbeisbiel: Da Pfoarra von Fischamend

Youtube: Der Heiratsschwindler

Kommentare sind geschlossen